Details

Virtuose Kammermusik von Bach und Telemann

Samstag, 02. Februar 2013, 16 Uhr,
in der Ev. Kirche Frücht, Schulstraße

Sonntag, 03. Februar 2012, 16 Uhr
im Görreshaus Koblenz, Eltzerhofstraße 6a

 

4 Times Baroque - Ensemble für Alte Musik4 Times Baroque

Jonas Zschenderlein - Barockvioline
Jan Nigges - Blockflöte
Karl Simko - Barockcello
Alexander von Heißen - Cembalo

 

 

Pressetext

Die vier jungen Musiker von 4 Times Baroque, allesamt Studenten an deutschen Musikhochschulen, haben sich 2010 erstmals im Rahmen des Jugendbarockorchesters Bachs Erben in Michaelstein kennengelernt. Die Barockmusik und historische Aufführungspraxis hat maßgeblich den musikalischen Werdegang der Musiker bestimmt. Deshalb wurde das oberste Bestreben des jungen Ensembles, den Geist und Esprit der alten Meisterwerke aus der goldenen Zeit des Barock wieder aufleben zu lassen und damit deutlich zu machen, dass es sich hierbei eben nicht um "alte" oder gar "veraltete" Musik handelt, sondern um einen Quell von permanenter Energie, aus dem man damals wie heute schöpfen kann. Geprägt wurde das Ensemble durch regelmäßige Zusammenarbeit mit international bekannten Musikern wie Michael Schneider, Luca Pianca, Raphael Alpermann, Lorenzo Ghirlanda und Dmitry Sinkovsky.

Jonas Zschenderlein, 1995 in Koblenz geboren, spielt seit dem Alter von fünf Jahren Violine, später kamen Klavier und Posaune hinzu. Seit 2009 ist er Jungstudent bei Ariadne Daskalakis und Sebastian Gottschick an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit dem Alter von elf Jahren begeistert er sich für die Barockmusik auf historischem Instrumentarium und ist seit 2008 Mitglied sowie alternierender Konzertmeister des Jugendbarockorchesters Bachs Erben. Zu seinen Lehrern im Fach Barockvioline zählten bisher Prof. François Fernandez (Brüssel) und Prof. Richard Gwilt (Köln). Beim Deutschen Musikwettbewerb 2012 in Bonn wurde Jonas mit dem Ensemble Concerto +14 als Stipendiat in die 57. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Konzertreisen führten ihn nach China, Polen, Bulgarien und durch ganz Deutschland, Auftritte bei den Händelfestspielen Halle, Philharmonie Berlin, Musikverein Wien, Philharmonie Krakau. Jonas Zschenderlein ist seit 2012 Mitglied im Bundesjugendorchester und erhielt Preise bei Jugend musiziert und anderen Wettbewerben.

Jan Nigges, geboren am 02.08.1994 in Koblenz, wurde im Alter von 15 Jahren Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Michael Schneider und Prof. Benoit Laurent für Blockflöte und Barockoboe. Während seines Jungstudiums in Frankfurt bekam er die Möglichkeit sich im Bereich der „Alten Musik“ in zahlreichen Orchester-, Opern- und Kammermusikprojekten zu engagieren. Jan ist zweifacher Bundespreisträger von Jugend musiziert. Als Solist und Orchestermusiker gastierte er unter anderem bei den Händel-Festspielen Halle, dem Festival Musica Bayreuth sowie im Frankfurter Kaisersaal.

Alexander von Heißen, geboren 1995, begann im Alter von 8 Jahren mit dem Klavierspiel. Seit 2009 erhält er am Dr. Hoch’s Konservatorium in der Cembaloklasse von Diez Eichler Unterricht an historischen Tasteninstrumenten. Alexander von Heißen ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe (internationaler Graun-Wettbewerb und Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, zweimal 1. Preis sowie ein Sonderpreis der „Deutschen Stiftung Musikleben“). Es folgten verschiedene Konzertprojekte u.a. an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main und bei den Händelfestspielen in Halle. Er ist Stipendiat des Patronatsvereins Frankfurt sowie der Neumann-Stiftung.

Karl Simko wurde 1993 in Kassel geboren. Seit seinem 5. Lebensjahr spielt er Cello. Nach Unterricht an der Musikschule Kassel und später in Hameln kam er über privaten Unterricht bei Beate Meyer-Stolz 2007 zu Frau Prof. Christiane Aydintan an die Musikhochschule Hannover. 2010 erfolgte ein Lehrerwechsel zu Prof. Leonid Gorokhov. Gegenwärtig studiert er bei Prof. Xenia Jankovic an der HfM Detmold. Aber auch die Alte Musik begleitete ihn seit der Kindheit. Er spielte von 2006 bis 2011 in dem Alte Musik Quartett "Ensemble Inegale Hameln", mit dem er in Konzerten in Ungarn, Spanien und Deutschland auftrat und einen 2. Bundespreis bei Jugend-Musiziert erhielt.

 



 

Programm

Georg Philipp Telemann (1681-1767) Triosonate B-Dur für Oboe, Violine und B.c.
  Sonate für Blockflöte und B.c. TWV 41, C5
   
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Sonate für Violine und B.c. in e-moll, BWV 1023
   
Georg Philipp Telemann Triosonate d-Moll TWV 42: d10 für Violine, Blockflöte und b.c.
   
- P A U S E -  
   
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Chromatische Fantasie, Cembalo solo
  Sonate für Violine und konzertantes Cembalo Nr. 4 in c-Moll, BWV 1017
   
Georg Philipp Telemann 6ème Quatuor Parisien in e-Moll


 



Eintritt:

Ev. Frücht:  Frei!

Görreshaus: 8,- € / erm. 4,- €

 

 

 

Zurück zu Veranstaltungen

   
© 2008-2016 Alte Musik am Mittelrhein e.V.