Strike The Viol, Touch The Lute

Strike The Viol, Touch The Flute

Eine barocke Auslese

Sonntag, 27. Oktober 2013, 17:00 Uhr
Christuskirche Koblenz
(Link zu Google-Maps)

Heidrun Walch - Sopran
Rangulf Zschenderlein - Block- und Traversflöte
Franz-Rudolf Kuhnen - Blockflöte
Michael Spengler - Viola da Gamba
Klaus Theis - Laute

Pressetext

In das Jahr 2013 fallen die Jahrestage zweier bekannter Komponisten der Barockzeit, John Dowland und Arcangelo Corelli, die nicht nur unterschiedlichen Epochen und Nationen entstammten, sondern deren Charaktere auch recht unterschiedlich beschrieben werden.

Der Violinist und Komponist Arcangelo Corelli, geboren 1653, lebteund wirkte überwiegend in Rom, wo er vor 400 Jahren starb. Er gilt als höchst bedeutender Protagonsit der Kammermusik, der Kirchensonate und der von ihm geprägten Gattung des Concerto grosso. Sein virtuoser Musizierstil beeinflusste zahlreiche Komponisten. Corellis Werke waren bis Anfang des 19. Jahrhunderts die am meisten verlegten Werke der Musikgeschichte. Seine Concerti grossi wurden in England bis ins 19. Jahrhundert gespielt und selbst denen Händels vorgezogen. Auch wenn die Beliebtheit seiner Weke heutzutage kaum an die außerordentliche Popularität zu seinen Lebzeiten und dem folgenden Jahrhundert heranreicht, erfreut sich seine Musik doch nach wie vor großer Beliebtheit.

John Dowland wurde 1563 in London geboren und starb dort 1626. Obwohl von seinen Zeitgenossen hochgerühmt, strebte er als Lautenist und Komponist stets nach Anerkennung und verbrachte auf der Suche nach ihr viele Jahre auf Reisen in Frankreich, Deutschland, Holland Italien und Dänemark. Seine feinen, melancholischen und tiefsinnigen Vokalkompositionen mit Lautenbegleitung sowie die Werke für Sololaute verkörpern in besonderer Weise sein Zeitalter und das elisabethanische und jakobinische England. Dowland hatte mit seiner Musik durchaus Erfolg, musste aber in späteren Jahren erleben, wie sie allmählich aus der Mode kam. Umso bemerkenswerter ist die erneute große Popularität seiner Werke in unseren Tagen!

Eine Veranstatltung der Kantorei der Koblenzer Christuskirche in Zusammenarbeit mit dem Verein Alte Musik am Mittelrhein e.V.

 

Programm:

Archangelo Corelli

 

(1632-1687)

 

Sonata Op. 6 No. 2

Vivace / Largo / Allegro / Grave / Allegro

 

John Dowland

(1562-1626)

Volta

 

 

Sorrow, sorrow stay

 

 

Go crystall teares

 

 

Lady if you so spight me

 

 

Can she excuse my wrongs

 

Anonym

 

(Anf. 17. Jhdt.)

 

Miserere my Maker

Georg Friedrich Händel

(1685-1759)

Triosonate e-Moll für Traversflöte, Voiceflute und Viola da Gamba

Largo / Allegro / Largo / Allegro

 

Tarquinio Merula

 

(1595-1665)

 

Canzonetta spirituale sopra la ninna nanna

 

Henry Purcell

(1659-1695)

Chaconne

 

 

Strike the Viol

 

 

Sweeter than Roses

 

Gottfried Heinrich Stölzel

 

(1660-1749)

 

Bist du bei mir

Melchior Franck

 

(c.1580-1639)

 

Kommt her zu mir alle

 

Eintritt

Eintritt frei!

Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Zurück zu Veranstaltungen

   
© 2008-2016 Alte Musik am Mittelrhein e.V.